Für die Mitarbeiter von TAUBE ELECTRONIC bedeutet Qualität, daß es uns gelingt, die Anforderungen unserer Kunden zur vollsten Zufriedenheit zu erfüllen. Bereits 1997 haben wir ein Qualitätsmanagementsystem auf Basis von ISO9001 mit dem Zertifizierungsaudit der DQS ohne Auflagen erfolgreich abgeschlossen.

Die Grundlage für unser Qualitätsmanagement (QM) ist ein standardisierter Qualitätsregelkreis als einheitliches Steuerungsinstrument für alle Tätigkeiten und Prozesse. Bereits seit 1997 nutzen wir ein elektronisches Qualitätsmanagement Handbuch.

In unserem Haus sind die QM-Regeln reibungslos unbürokratisch in die täglichen Abläufe integriert. Die Grundlage für unsere tägliche Arbeit ist unser integriertes Daten-, Dokumenten- und Qualitätsmanagementsystem, das wir in einem kontinuierlichen Prozeß überprüfen und an die aktuellen Anforderungen anpassen. Ein prozeßgesteuertes Organisationsmodell sowie Prozeßführung, Zeiterfassung und Dokumentation sind ebenso in unseren QM-Prozess enthalten wie ein Datenbank gestütztes Konzept zur Fehlervermeidung.

 IPC Zertifikat
Zertifizierungsurkunde von Rainer Taube zum Master Trainer der IPC-A-610 ausgestellt vom IPC Die aktuelle Urkunde bescheinigt TAUBE ELECTRONIC das Qualitätsmanagement ISO 9001:2008

Aufträge unterscheiden wir nach:

  • Bleihaltig
  • Bleifrei
  • RoHS-konform
  • Green

Bei Freigaben und Bestellungen unterstützen Warnhinweise unsere Mitarbeiter. Diese Hinweise werden automatisch erstellt und in die Unterlagen eingebracht. Bei fehlendenden Prüfungen blockiert das System Entscheidungen der Mitarbeiter. Dazu ein Beispiel: Für die Auftragstechnologie BGA ist die Prüfung der Lotlegierung der Solderballs erforderlich. Ohne BGA-Legierungsprüfung wird das Material nicht freigegeben. Die BGA-Legierungsprüfung generiert automatisch einen Hinweis zum einzusetzenden Lot für den Lötprozess.

Für alle Kernprozesse in unserem Haus sind prozessverantwortliche Mitarbeiter als Ansprechpartner benant.

Alle Mitarbeiter werden permanent aus- und weitergebildet

Wir bilden uns und unsere Mitarbeiter ständig fort und arbeiten aktiv in verschiedenen Fachkreisen zu den Themen Design und Baugruppenfertigung mit. Dazu gehören:

  • Regelmäßiges Training der Mitarbeiter mit Zertifizierung nach IPC-A-610
  • Qualifizierung der Designer im Rahmen der FED-Designerausbildung – CID+/FED-Designerzertifikat
  • Sicherung des fertigungsgerechten Designs (DFM) durch zusätzliche Ausbildung und Zertifizierung auch der Leiterplattendesigner gemäß IPC-A-610
  • aktive Mitarbeit im Fachverband FED: Teilnahme an FED-Regionalgruppen und Konferenzen, Workshops und Seminaren
  • seit 2001 Mitarbeit im Fachkreis Blei Freie Elektronik BFE
  • Mitarbeit an der FED/VdL-Projektgruppe Design
  • Mitarbeit in DKE682 sowie IEC TC91 Workgroups 2 & 12